... weil Shelties einfach cool sind ...

Fischland – Darß – Zingst – unser Urlaub an der Ostsee

Fischland – Darß – Zingst – unser Urlaub an der Ostsee

Wir haben eine wunderschöne Woche an der Ostsee verbracht. In der Nähe der Insel Zingst hatten wir uns ein Ferienhaus angemietet in dem auch mehr als ein Hund geduldet wurde. Von dort aus erkundeten wir die Insel Zingst mit ihrer wunderschönen Landschaft. Im Nationalpark kann man stundenlang durch beeindruckende Kiefernwälder wandern bis man am Strand angekommen ist. Der Darß war immer schon auf einer meiner – will ich sehen – Liste. Im Buch „Verklungen Horn und Geläut“, welches ich schon vor vielen Jahren gelesen habe, beschrieb Franz Müller-Darß seine Geschichte als Forstmeister im Darß und später als Ausbilder für Sanitätshunde im Krieg. Das Buch und seine Schilderung von dieser wundervollen Landschaft ging mir die Jahre über nie aus dem Kopf.  Seine Spuren fanden wir auch in dem kleinen überschaubaren aber sehr interessanten Jagd- und Forstmuseum, welches dem Köngl.-preuß. Forstmeister Ferdinand von Raesfeld gewidmet wurde, eine Kollege von Franz Müller-Darß.

Natürlich war auch baden in der Ostsee angesagt. Am oberen Weststrand einer der schönsten Strände Europas (zwischen Ahrenshoop und Darßer Ort – der mein absoluter Favorit war mit seiner Wildheit und den Kiefernwäldern im Hintergrund) und fernab von den offiziellen Badestrände in Zingst fanden wir dafür auch herrliche Badestellen mit einer überschaubaren Anzahl an weiteren Badenden.

 

An unserem einzigen nicht so schönen Wettertag besuchten wir das Ozeaneum in Stralsund mit seinen beeindruckenden Exponaten und Aquarien.
Stolz bin ich auf unsere fünf Shelties, die sich jederzeit vorbildhaft benommen haben und völlig entspannt am Strand lagen, während wir uns in der Ostsee vergnügten. Natürlich bekamen wir auch viel Aufmerksamkeit die immer positiv war. Besonders für unsere Bernice hat es mich gefreut. Ich dachte ja, daß der Urlaub im letzten Jahr an der Nordsee schon ihr letzter war. Sie ist eine kleine Kämpferin und so war es für sie ein kleiner Kur-Urlaub und die Ostseeluft tat ihr sichtlich gut. Unser Opa Bonanza fand die Wanderungen zwar ein bißchen anstrengend, aber auch er hielt tapfer mit. Was er definitiv nicht mochte, war das Laufen im Sand, da wurde gestreikt. Schade, daß wir nur eine Woche da waren. Es gibt noch so vieles was wir entdecken wollten und ja das wäre definitiv ein Flecken Erde für immer. Unser Janka´le blieb die Woche zu Hause und hatte beste Betreuung durch den Opa :-). Sie ist mittlerweile sehr betagt und wir haben uns sehr gefreut, daß sie auf uns gewartet hat.

« 1 von 2 »


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.